Frank R. Wölffel

Frank R. Wölffel ist Jahrgang 1961 und gehört damit zu denjenigen, für die es in der Schule noch als „cool“ galt, Gitarre spielen zu können. Das mit der Gitarre und den Mädchen hatte damals zwar nicht so richtig geklappt, dafür blieb die Liebe zur Musik. Zu Hause im Bereich der Folk- und Covermusik wurde diese Liebe in vielen Jahren mit Freunden und im Zeltlager des KSV in Rantum ausgelebt. Der erste Irlandurlaub brachte dann die musikalische Entdeckung der irischen Folkmusik. Inzwischen sind mehrere Irlandaufenthalte gefolgt von Auftritten in deutschen und irischen Pubs sowie auf Folkfestivals dazugekommen. Ob als musikalische Begleitung bei den offenen Gärten, zum musikalischen Frühstück im Tilo oder im „Lütte Loden“ in Hollingstedt, ist es für Frank am Wichtigsten, dem Publikum das Gefühl hinter den jeweiligen Songs und Balladen nahe zu bringen. Ganz der Tradition des irischen „Storytellings“ verpflichtet, entstehen für Ihn immer dann die besonderen Momente, „… wenn ich es schaffe, jemanden nur 5 Min aus dem Alltag zu lösen und sich selbst zu gehören …“.